Bücher

ÖGVP Verlag, Wien wurde im Jahr 1997 gegründet. Alle Publikationen im ÖGVP Verlag sind fachlich rezensiert (Peer-Review).


Herausforderungen der professionellen Pflege

herausforderungen

Herausforderungen der professionellen Pflege

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2015, 220 Seiten
ISBN 978-3-9502178-7-2

Professionell Pflegende orientieren sich primär an den pflegerelevanten Bedürfnissen der Bevölkerung. Deshalb sind in diesem Buch Themen zusammengefasst, die die pflegebedürftigen Menschen betreffen und die Entwicklung der professionellen Pflege fördern.
Im Buch finden sie Beiträge zur Geschichte der Pflege, zur ethischen Bewusstseinsbildung und Entscheidungen am Lebensende, zur nachhaltigen Implementierung des Expertenstandards Pflege von Menschen mit chronischen Wunden, zu speziellen Anwendungsmöglichkeiten der Wundunterdruckhera-pie und zur professionellen Pflege im Sinne von Advanced Nursing Practice. Ebenfalls sind hier Pflegeausbildungsrelevante Beiträge und mit der professionellen Krankenpflege eng verbundene medizinische Themen wie z.B. Ulcus cruris, Defektdeckung in der plastischen Chirurgie, Verbrennungen und postoperatives Schmerzmanagement publiziert. Diese Buchbeiträge sind von kompetenten AutorI-nnen aus verschiedenen Perspektiven fachlich hochwertig bearbeitet.
Spezialisierte, kompetente FachpflegerInnen benötigen Impulse zur bestmöglichen Versorgung der Pflegebedürftigen in der Praxis. Dieses Buch bietet ideelle Impulse für die kontinuierliche Weiter-entwicklung der eigenständigen professionellen Pflege.

Kompetenz in der Pflege

Kompetenz-in-der-Pflege-info-zum-buch

Kompetenz in der Pflege

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2012, 232 Seiten
ISBN 978-3-9502178-5-8

Buchbeschreibung – Umschlagseite 4:

Fachwissen und die fachlichen Erfahrungen sind Grundvoraussetzungen für die Entwicklung der Fachkompetenz in der Pflege. Fachkompetenz bedeutet die Fähigkeit, berufstypische Aufgaben in bestimmten Rahmenbedingungen optimal zu bewältigen. Unter beruflichen Kompetenzen sind konkreter die fachlichen Kenntnisse, Fertigkeiten, Einstellungen, Zusammenhänge, vernetztes Denken und Handeln sowie Erfahrungen zu verstehen.

Die AutorInnen in diesem Buch stellen verschiedene hochaktuelle Themen vor: „Gesundheits- und Krankenschwester Public Health“, Implementierung Expertenstandards, unbeachtete Dekubitusentstehungsursachen, ethische Entscheidungen am Lebensende, Schlüsselindikatoren der PatientInnenzufriedenheit, Palliative Care, Familiengesundheitspflege, diabetisches Fußsyndrom, Wundinfektionen und Wundheilungsstörungen, Einfluss von Übergewicht in der Schwangerschaft, sowie die Thematik der Männer in der Pflege.

All diese fachlich vielfältigen Buchbeiträge dienen zur Erweiterung des Wissens und damit der Fachkompetenz in der Pflege. Viele Probleme von PatientInnen und pflegenden Angehörigen ließen sich durch professionelle Hilfe und Beratung relativ einfach beheben. Die Gesundheits- und Krankenpflege nimmt durch ihre zentrale Position im Gesundheits- und Sozialsystem eine entscheidende Rolle ein. Gleichzeitig sieht sie sich zunehmend mit der Frage konfrontiert, ob ihre Kompetenzen im Berufsalltag effektiv eingesetzt sind, inwieweit das Bildungsangebot für Pflegeberufe zu reformieren ist und welche Maßnahmen dem wachsenden Fachpersonalmangel entgegenzusetzen sind.

 

Pflege – 50 Jahre der universitären Bildung in der Slowakei

Pflege - 50 Jahre der universitären Bildung in der Slowakei

Pflege – 50 Jahre der universitären Bildung in der Slowakei

Vlastimil KOZON et al.

OGVP Verlag, Wien 2012, 323 Seiten
ISNB 978-3-9502178-6-5

Pflege ist ein Arbeitsfach, ein Fach der Lehre sowie ein Fachbereich der Wissenschaft – der Pflegewissenschaft. Diese Publikation stellt alle Institutionen, die in der Slowakei die universitäre Pflegebildung angeboten haben, vor. Es sind die Entstehung der universitäten Bildung, ihre Veränderungen und auch die aktuellen Trends der Pflegeentwicklung beschrieben. Gestalter der Entwicklung dieses Faches sind in erster Linie seine akademischen AbsolventInnen und diese werden in diesem Buch namentlich erwähnt.

Nursing is a branch of labor, a branch of study and also branch of science – Nursing Science. This publication presents all the institutions that have provided tertiary education in Slovakia in nursing. It describes the emergence of university education, its transformation and also current trends in the development of nursing. Developers of the department are mainly its academic graduates, mentioned by name in this book.

Ošetrovateľstvo je odbor práce, odbor štúdia a tiež odbor vedy – ošetrovateľskej vedy. V tejto publikácii sú predstavené všetky inštitúcie, ktoré poskytovali na Slovensku univerzitné vzdelávanie v odbore ošetrovateľstvo. Je popísaný vznik univerzitného vzdelávania, jeho premeny a naznačené sú i aktuálne trendy rozvoja ošetrovateľstva. Tvorcami rozvoja odboru sú predovšetkým jeho akademickí absolventi a títo sú v tejto knihe menovite uvedení.

 

Geschichte der Pflege – Der Blick über die Grenze

geschichte-der-pflege-der-blick-ueber-die-grenze-2011-small

Geschichte der Pflege – Der Blick über die Grenze

Herausgeben von Vlastimil KOZON, Elisabeth SEIDL und Ilsemarie WALTER

ÖGVP Verlag, Wien 2011, 248 Seiten
ISBN 978-3-9502178-4-1

Die historische Pflegeforschung im deutschsprachigen Raum liefert zunehmend differenziertere Ergebnisse. Mittlerweile werden häufig regionale Studien durchgeführt, die dann auch entsprechend in die Tiefe gehen. Sowohl HistorikerInnen als auch PflegewissenschafterInnen sind in der historischen Pflegeforschung aktiv. Ein Beitrag beschäftigt sich auch mit der historischen Darstellung von ausländischen Vorbildern für die österreichische Pflege. In diesem Buch sind Beiträge von folgenden AutorInnen zusammen gefasst: Sylvelyn Hähner-Rombach, Ilsemarie Walter, Birgit Seemann, Edgar Bönisch, Michèle E. Schärer, Eléonore Zottos, Anja Peters, Mathilde Hackmann, Sabina Roth, Vlastimil Kozon, Marcel Dreier, Gerhard Fürstler und Annett Büttner.

 

Wundmanagement und Pflegeentwicklungen

wundmanagement-pflegeentwicklungen2010

Wundmanagement und Pflegeentwicklungen

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2010, 246 Seiten
ISBN 978-3-9502178-3-4

Im Wundmanagement ist insbesondere in den letzten Jahren eine schnelle professionelle Entwicklung zu beobachten. Diese ist nicht nur durch die Fortschritte in der Medizin und in der Pharmakologie gekennzeichnet, sondern die Pflege ist hier in ihrer professionellen praxisorientierten Entwicklung ausschlaggebend. Pflege von Menschen mit chronischen Wunden ist die Thematik, die auch in diesem Buch in Zentrum steht.
Beiträge in diesem Buch sind folgenden Themen gewidmet: Wundmanagement und professionelle Pflegeberatung, Behandlung chronischer Wunden, Entwicklung der Wunddokumentation, moderne Wundauflagen, Behandlung von Lymphfisteln,  Skill- und Grademix in der Pflege, phasengerechte Versorgung chronischer Wunden, hygienische Grundlagen der Wundversorgung, Aggression und Gewalt von PatientInnen, Professionalität in der häuslichen Pflege und andere hochaktuelle Themen.
Die Menschen mit chronischen Wunden benötigen kompetente Pflege, die von eigenständig, hochprofessionell handelnden Gesundheits- und Krankenpflegepersonen geleistet wird. Im Mittelpunkt der professionellen Pflege steht immer die Lebensqualität der Menschen. Dieses Buch setzt Impulse für die Weiterentwicklung des Wundmanagements im Pflegebereich, für gelebte Eigenständigkeit, für beruflichen Selbstwert, sowie für zukunftsorientierte Pflegekonzepte.

 

Wundmanagement und Pflegeinnovationen

Wundmanagement-Pflegeinnovationen-2008

Wundmanagement und Pflegeinnovationen

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2008, 214 Seiten
ISBN 978-3-9502178-2-7

Professionelle Betreuung von Menschen mit chronischen Wunden benötigt innovative Konzepte. Verbesserungen im Wundmanagement sind nicht nur im lokaltherapeutischen Bereich gewünscht. Aktuell bedarf es vor allem berufsübergreifender Zugänge und Strategien, insbesondere im extramuralen Bereich. Damit kann die Lebensqualität der PatientInnen und pflegenden Angehörigen oft ohne zusätzliche Kosten gesteigert werden. In diesem Buch werden verschiedene innovative Konzepte zur Wundversorgung vorgestellt: leg club®, Wundambulanz, Wunddokumentation, Caring von PatientInnen mit chronischen Wunden, Dekubitusprophylaxe, Diagnostik bei PatientInnen mit Ulcus cruris, Kompressionsverbände, Schmerzlinderung und weitere verschiedene diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Menschen mit chronischen Wunden. Dieses Buch bietet nicht nur Impulse für ein modernes Wundmanagement und eine multiprofessionelle Versorgung der Menschen mit chronichen Wunden, sondern auch aktuelle Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich der Langzeitpflegeausbildung, die eine besondere Herausforderung für alle Betreuenden bedeutet.

 

Langzeitpflege (k)eine Herausforderung?!

Langzeitpflege

ÖGVP Verlag, Wien 2007
ISBN 978-3-9502178-1-0
Download  (pdf-Format, Dateigröße 0.5 MB)

Sozialmedizinischen Zentrum Ost –Donauspital der Stadt Wien und dem Geriatriezentrum Donaustadt. Die Herausgabe dieser Publikation wurde unterstützt von: Wissenschaftlicher Fonds der Stadt Wien, Felix-Mandl-Fonds Österreichische Gesellschaft für vaskuläre Pflege, Wien

 

Pflegephaleristik Katalog Österreich

Pflegephaleristik-2006

Pflegephaleristik Katalog Österreich

Herausgegeben von Vlastimil KOZON

ÖGVP Verlag, Wien 2006, 213 Seiten
ISBN-10: 3-9502178-0-0, ISBN-13: 978-3-9502178-0-3

In diesem Buch ist eine vielfältige und wunderschöne Pflegesymbolik in Form der Pflegebroschen dargestellt. Die Pflegephaleristik als historische Hilfswissenschaft beschäftigt sich mit der Untersuchung der tragbaren Auszeichnungen und Broschen in der Pflege. Mehrere Länder weltweit haben eine Tradition die Berufsabzeichen zu übergeben. Aber ein Spezifikum in Österreich ist, dass seit Donaumonarchiezeiten die Tradition der Überreichung von Pflegebroschen an allen ca. 100 Pflegeschulen und anderen Pflegeorganisationen gelebt wird. Jede einzelne Pflegeschule hat eine oder auch mehrere eigene Broschen kreiert. Mit der Diplombrosche wurde an die AbsolventInnen nicht nur ein Symbol der Pflege sondern auch ein Stück Identität der jeweiligen Pflegeschule überreicht. Durch die Pflegebroschen kann man sehr schön die Geschichte der einzelnen Schulen beobachten. Die Pflegebroschen in Österreich sind ein sehr wichtiges Symbol in der Entwicklung der Pflege im zwanzigsten Jahrhundert. In unserem Katalog stellen wir Ihnen alle uns bekannten Pflegebroschen und Abzeichen vor, die wir durch ein Pflegephaleristik-Projekt festgestellt haben.

 

Wundmanagement Pflegephaleristik

Wundmanagement-Pflegephaleristik-2006

Wundmanagement Pflegephaleristik

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2006, 428 Seiten
ISBN-10: 3-9500776-9-3, ISBN-13: 978-3-9500776-9-8

Ein professionelles, zeitgemäßes Wundmanagement erfolgreich zu etablieren ist heutzutage sehr aktuell. Das Buch „Wundmanagement – Pflegephaleristik“ besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil des Buches sind Beiträge, vorwiegend aus dem Bereich Wundmanagement zusammengefasst. Es werden folgende Themen vorgestellt: Wundheilungsphasen und Behandlungsmöglichkeiten, Moderne Wundauflagen, Die Entwicklung einer Wunddokumentation, Dekubitus, Lebensqualität bei chronischen Wunden, Versorgung von Brandverletzten, Wundmanagement in der Hauskrankenpflege, V.A.C.® Behandlung bei Lymphfisteln und offenem Abdomen. Weitere Themen beschäftigen sich mit der Pflege von Diabetikern, Myokardinfarktpatienten,  der Ausbildung und Geschichte der Pflege. Der zweite Teil des Buches ist der Pflegephaleristik gewidmet. Es wird erstmals ein Katalog aller österreichischen Pflegebroschen dargestellt. Die Pflegephaleristik als historische Hilfswissenschaft beschäftigt sich mit der Untersuchung der tragbaren Auszeichnungen und Broschen in der Pflege. Durch die Vielfalt der wunderschönen Pflegebroschen kann man die Entwicklung der Pflege im zwanzigsten Jahrhundert in Österreich beobachten.

 

Wider die Geschichtslosigkeit der Pflege

Wider-die-Geschichtslosigkeit-2004

Wider die Geschichtslosigkeit der Pflege

Herausgeben von Vlastimil KOZON, Elisabeth SEIDL und Ilsemarie WALTER

ÖGVP Verlag, Wien 2004, 181 Seiten
ISBN 3-9500776-8-5

Gerade in einer Zeit, in der sich die Pflege im Wandel befindet, ist der Blick in die Vergangenheit des Berufes wertvoll. Geschichte kann keine Patentrezepte liefern, sie kann jedoch den Blickwinkel weiten, indem sie Zusammenhänge aufzeigt, die Wurzeln heutiger Situationen erkennen lässt und Mythen, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, aufdeckt. Dieser Band enthält die überarbeiteten Fassungen der Vorträge des sechsten Internationalen Kongresses zur Geschichte der Pflege, der am 16. April 2004 in Wien stattfand, sowie einen ergänzenden Beitrag . Die AutorInnen stammen aus Deutschland, Österreich, und der deutschsprachigen Schweiz und sind mit unterschiedlichen Ansätzen an ihre Themen herangegangen. Der Zeitraum, der dabei erfasst wird, erstreckt sich vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

 

Gerontologische Pflege – Pflegeberatung

Gerontologische-Pflege-Pflegeberatung-2003

Gerontologische Pflege – Pflegeberatung

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2003, 244 Seiten
ISBN 3-9500776-7-7

Die Pflegepraxis bedarf neue neuer, anwendbarer, patientenorientierter Konzepte um sich stets weiterzuentwickeln. In diesem Buch werden Ihnen aktuelle Themen des heutigen Pflegealltags vorgestellt. Leitende Themen dieses Buches sind die gerontologische Pflege, die Pflegeberatung und spezielle vaskuläre Themen. Die gerontologische Pflege ist eine komplexe Thematik, in der kompetente PflegeberaterInnen eine wichtige Hilfe zur Selbsthilfe der PatientInnen und KlientInnen leisten, können. Die professionelle Hilfe und Beratung von Gesundheits- und Krankenpflegepersonen ist eine Notwendigkeit, die sich schon auf Grund von Bedürfnissen, z.B. chronisch kranken Menschen und deren pflegenden Angehörigen und der prognostizierten Entwicklung der Bevölkerungsstruktur ergibt. Unter anderem sind auch hoch aktuelle Themen wie, politisches Handeln in der Pflege, Unterstützung der pflegenden Angehörigen, spezielle vaskuläre Pflegebereiche, haftungsminimierende Struktur- und Prozessorganisation, Sexualität im Alter, moderne Schmerzbehandlung, grenzüberschreitende Entwicklungen der Pflege, Co-Abhängigkeit von Angehörigen, Funktionsdiagnostik bei geriatrischen Patienten, ein neues Ausbidlungskonzept in der Pflege und ein Weiterbildungskonzept für professionelle Wundversorgung so wie viele weitere Pflegethemen veröffentlicht. Dieses Buch bedeutet eine Hilfe für alle, die sich ein aktuelles Bild über die gegenwärtigen Pflegeveränderungen machen möchten. Aus der Vielfalt der besprochenen Themen können sie sich die PraktikerInnen, aber auch die PflegelehrerInnen und StudentInnen Anregungen für die Bewältigung der Alltagsprobleme in der Pflegepraxis holen. Es gibt viele Bereiche, in denen die Gesundheits- und Krankenpflegepersonen professionelle Hilfe anbieten können. Manche Probleme, Ängste und Sorgen von Patienten und pflegenden Angehörigen ließen sich vermeiden, wenn Ihnen vermehrt professionelle Hilfe, Beratung und Betreuung zur Verfügung stehen würde.

 

Entwicklungen der klinischen Pflege

Entwicklungen-der-klinischen-Pflege-2001

Entwicklung der klinischen Pflege

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2001, 211 Seiten
ISBN 3-9500776-5-0

Die rasanten Entwicklungen in der Pflege machen eine ständige Standortbestimmung und Analyse unserer täglichen Arbeit erforderlich. Will man die einzelnen Entwicklungsschritte mitgehen, kritisch hinterfragen, selbst Erfahrungen sammeln oder auch neu gestalten und mitentwickeln, so ist einerseits ein hohes Maß an Professionalität und andererseits eine breite multidisziplinäre Kommunikation und Kooperation und somit ein größtmöglicher Erfahrungsaustausch sehr hilfreich, wenn nicht sogar unerlässlich. Die AutorInnen der einzelnen Beiträge bearbeiten ein breites Spektrum  von Themen, die für die Entwicklung der klinischen Pflege aktuell sind. Zum Beispiel Entwicklung von Pflegedokumentation, Berufsreifeprüfung in der Pflege, Teamhandeln zwischen Pflegenden und Arzt, gemeinsames Leistungsorientiertes Krankenanstaltenfinanzierungssystem, Standardisierung der Wunddiagnostik, geriatrisches Assessment,  Einbinden der Patientenangehörigen in Pflege und Therapie, Durchgangssyndrom, Pflege der Patienten bei Brachytherapie und andere sehr interessante Themen, Dieses Buch soll Lehrenden, Leitenden und allen motivierten Pflegepersonen die Annahme der aktuellen Herausforderungen erleichtern, es soll helfen, eigene Ideen für Weiterentwicklungen zu finden und umzusetzen. Inhaltlich finden sie Entwicklungen in der Pflege, vor allem auch spezielle vaskuläre Themen und multidisziplinäre Sichtweisen, in denen die Pflege unserer Patienten aus verschiedenen Perspektiven betrachtet wird. Die fachliche Diskussion mit Verbesserungsvorschlägen für die Pflegepraxis soll ein ständiger Impulsgeber  für die Weiterentwicklung der professionellen Pflege sein.

 

Gegenwart und Perspektiven der Pflege

Gegenwart-und-Perspektiven-2000

Gegenwart und Perspektiven der Pflege

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 2000, 210 Seiten
ISBN 3-9500776-4-2

Dieses Buch bietet viele sehr interessante Beiträge, die für die Pflegepraxis nützlich sind. Die AutorInnen der Beiträge zeigen verschiedene Aspekte und aktuelle Fragestellungen der pflegerischen Praxis und Theorie auf. Für die Bewältigung der praktischen Pflegeprobleme und -fragen kann und soll als Ausgangspunkt die Geschichte dienen. Pflegeforschung kann zur Erklärung der Realität und zur Findung von optimalen Lösungen für die praktische Pflege erfolgreich angewendet werden Hier finden sie mehrere aktuelle Themen, wie meisterhafte Pflegekunst, Patienten- und Bewohnerorientierte Pflege, Geschichte und Perspektiven der Pflege, Rechtsfragen in der Pflegepraxis, Pflege als wissenschaftliche Praxisdisziplin, Persönliches Wissensmanagement, Betreuung von Menschen mit chronischen Wunden, Pflege bei einem Durchgangssyndrom, Psychotherapeutische- bzw. Gesundheitsberatung u.a. . Alle Beiträge dieses Buches wurden von unseren AutorInnen hochprofessionell ausgearbeitet. Die AutorInnen benutzten dabei nicht nur ihre pflegerischen, sondern auch ihre medizinischen, juristischen bzw. psychologischen Kenntnisse und Erfahrungen. Die neuesten Erkenntnisse, über die es sich nachzudenken lohnt, können nicht nur als Beitrag zur Erweiterung des eigenen Wissens dienen, sondern helfen auch praktische pflegerische Situationen leichter zu bewältigen. Das Buch ist nicht nur den PflegepraktikerInnen gewidmet, wertvolle Ideen können in diesem Buch auch die PflegelehrerInnen, PflegemanagerInnen, PflegeforscherInnen und StudentInnen zu eigenem Nutzen finden.

 

Bildung und Professionalisierung in der Pflege

Bildung-und-Professionalisierung-1999

Bildung und Professionalisierung in der Pflege

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 1999, 198 Seiten
ISBN 3-9500776-2-6

Die Pflege Braucht für die Entwicklung eine gut organisierte institutionelle Ausbildung. Neben der Grundausbildung ist das die Fort- und Weiterbildung, bzw. die universitäre Pflegeausbildung. Für ein lebenslanges Lernen müssen Pflegende die aktuellen Inhalte thematisieren und sich damit auseinandersetzen. Die moderne Pflegepraxis spezialisiert sich auch parallel zu den verschiedenen medizinischen Disziplinen. Ein Beispiel der letzten Jahre in diesem Bereich ist die Entwicklung der vaskulären Pflege. Positive Trends aus den verschiedenen Disziplinen der Pflegepraxis müssen in die Ausbildung als neue Lern- und Lehrinhalte eingefügt werden, um die Pflegenden auf die gesteigerten Anforderungen vorzubereiten. Das Buch bietet Ihnen einen Einblick in die aktuellen, allgemeinen Probleme der Pflegepraxis , z.B. die Akademisierung der Pflege. Personenzentriertes und lebenslanges Lernen in der Pflege, Patientenberatung, Rechtsfragen in der Pflege u.a.. Auch spezielle Probleme der Pflegepraxis, z.B. Aspekte der vaskulären Pflege, moderne Wundpflege und Behandlung, Venenbypass, Mobilisation Beinamputierter, u.a. werden thematisiert. Dieses Buch ist allen interessierten Auszubildenden, praktisch tätigen Pflegepersonen in Krankenanstalten, in Pflegeheimen und im niedergelassenen Bereich gewidmet. Es sollen auch jene Pflegepersonen , die im Pflegemanagement und im lehrenden Bereich tätig sind, angesprochen werden.

Impulse für die Pflegepraxis

Impulse-fuer-die-Pflegepraxis-1998

Impulse für die Pflegepraxis

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 1998, 223 Seiten
ISBN 3-9500776-1-8

Die Pflege braucht für die eigene Entwicklung Impulse aus verschiedenen Bereichen. In diesem Buch sind mehrere aktuelle Themen beschrieben. Die Autoren aus verschiedenen Disziplinen wie Pflege, Medizin, Erziehungswissenschaften, Rechtswissenschaften und anderen, vermitteln neueste Erkenntnisse, die es in den jeweiligen Bereichen gibt. Themen wie Patientenorientierte Pflege, Pflegediagnosen, Pflegevisite, EDV in der Pflege, Rituale und Wissenschaft in der Pflege, Pflege und Therapie bei Patienten mit Diabetes, Mobilisation, Ganzkörperpflege, Dekubitus, rechtliche Fragen in der Pflege und lokaltherapeutische Standards für Hautwunden stellen eine Vielfalt von aktuellsten Themen in der heutigen Pflegepraxis dar. Anliegen dieses Buches ist es, die LeserInnen auf aktuelle Probleme der Pflegepraxis anzusprechen und vielleicht ein paar gute Ideen für die Entwicklung der Pflegepraxis zu vermitteln. Die beschriebenen und vermittelten Probleme und Lösungsmöglichkeiten können den Lehr- und Lernpersonen in Lehre und Ausbildung behilflich sein.

 

Vaskuläre Pflege eine multidisziplinäre Aufgabe

vaskuelaere-pflege-1997

Vaskuläre Pflege eine multidisziplinäre Aufgabe

Herausgegeben von Vlastimil KOZON und Norbert FORTNER

ÖGVP Verlag, Wien 1997, 131 Seiten
ISBN 3-9500776-0-X

Dieses Buch gibt erstmals einen Einblick in die klinische Praxis der vaskulären Pflege. Eine vaskuläre Pflege benötigen alle, die eine Krankheit des arteriellen oder venösen Gefäßsystems haben und pflegebedürftig sind.
An dem Buch beteiligte Autoren sind Pflegende, Ärzte, Physiotherapeuten und andere, die mit der Problematik der vaskulären Pflege vertraut sind und sich das Ziel gesetzt haben, diese im klinischen Alltag zu optimieren.
Anhand medizinischer Diagnosen wurde der Pflegeprozess in der klinischen Pflegepraxis dargestellt. Die Weiterentwicklung der klinischen Pflege ist eng mit der Entfaltung der jeweiligen medizinischen Fachgebiete verbunden.
Eine professionell qualifizierte Entwicklung im Pflegebereich braucht weitere ideelle Impulse und fachliche Organisationen, wie die Österreichische Gesellschaft für vaskuläre Pflege. Mit diesem Buch sollen nicht nur Tätige im klinischen Bereich der Gefäßchirurgie, Angiologie, Kardiologie, Kardiochirurgie, Dermatologie usw. angesprochen werden, sondern auch Pflegende in der ambulanten, extramuralen Pflege und Altenpflege. Als Hilfsmittel kann es ebenfalls den Lehrenden und Lernenden in der Pflegeausbildung dienen.